Letztes Feedback

Meta





 

Apamea, Al Bara, Sirjilla

Wir beteiligten uns an einer vom Hotel organisierten Ausflugstour. Zwei aus Erlangen und zwei aus London waren unsere Gefaehrten. ALex, geboren in Alexandria war des arabischen maechtig.

Apameia beeindruckt mit einer fast zwei Kilometer langen Saeulenstrasse, aehnlich Palmyra. Wir fragen uns ob die Roemer STrassen liebten und Mit Prachtstrassen ihr Begriff von der Weltherrschaft am besten um Ausdruck gebracht wurde. Andere Kulturen moegen Bege oder Tempel oder Kloester in den Mittelpunkt stellen. Weh dem der all dies aufbauen musste..., wohl uns die die verbliebene Pracht noch bewundern duerfen.

Al Bara und Sirjilla sind zwei von mehreren toten Staedten. Ein gany wesentlicher Teil dieser Stadtkulturen war durch Grabmale repraesentiert - Grabkirchen, frei stehende Sarkophage, Pyramidengraeber und unterirdische Grabanlagen. Bemerkenswert ist, dass diese Orte vor tausend Jahren dem Verfall ueberlassen wurden. Die Gegend wurde schon 4000bc besiedelt, Sprachengemisch aus knaanitisch, phoenizisch ugaritisch, arabisch und hebraeisch ist belegt. Palaeste etwas 2000bc, Griechen, Roemer, Byzantiner, Araber, Kreuzritter, Tuerken und wieder Araber

 

6.4.10 20:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen