Letztes Feedback

Meta





 

Palmyra


Eine rasamte Entwicklung unserer Reise :

Gestern vormittag besuchten wir mit Josy und Ruedi die Graeber der Vornehmen von Palmyra (ca 150AD), ein Huegelgrab und ein Tiefgrab mit Ganymed an der Decke.

Dann besuchten wir die Oasengaerten, geleitet von Achmed, einem beduinischen Kleinunternehmer auf dem Sprung ins Tourismusgeschaeft. Wir sammelten Kamille im roemischen Theater, bewunderten die Baustelllun und das Bewaesserungssystem, aergerten uns ueber Dedemanhotel (wg. ruecksichtslosem Wasserverbrauch), tranken Tee und bestiegen Zenobia, die schoene Dromedardame.

 

Herzlicher Abschied von Ruedi und Josy (wir haben die Brille, Hamdullilah) und rundeten den Tag mit einem Besuch im Museum ab. Viel Roemisches, Griechisches Persisches aber nichts Ueberraschendes.

Beim Sonnenuntergang auf dem Balkon des Hotels zum Dattelbaeumchen (Al Nakiel) entschlossen wir uns in den Osten weiter zu reisen und erst kurz vor der irakischen Grenze umzukehren. Zu diesem Zwecke suchten wir Gefaehrten  und fanden Pia und Sten aus Kopenhagen.

 

30.3.10 23:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen